MAGURA startet in eine neue Rennsaison

Die Karten sind gefallen, das Fahrer-Karussell kommt wieder zum Erliegen und die ersten  MT7 Raceline und MT8 Raceline Bremsen sind verschickt. Für uns werden im Bikebereich im nächsten Jahr sowohl bekannte als auch neue Gesichter das umfassende Bremsenrepertoire von MAGURA auf den Tracks weltweit präsentieren. Welche Athleten und Teams das genau sein werden, stellen wir euch hier kurz und knapp vor!

Titelbild (c) Michal červený

Specialized Racing weiter auf Erfolgskurs mit MAGURA

Gleich drei Weltmeistertitel feierten die Specialized Rennteams unter der Flagge von MAGURA im vergangenen Jahr. Vom Specialized Racing Team (Cross-Country) wurden wir bereits vor mehreren Jahren zum neuen Bremsenausstatter, 2018 folgten das Specialized Gravity und Enduro Team. Alle Fahrer vertrauen hier auf unsere beiden Flaggschiffe MT7- und MT8 Raceline mit HC³ Hebeln, wobei wir sogar auf spezielle Wünsche eingingen. Die Kooperation mit allen drei Teams öffnete nicht nur MAGURA sondern auch den Athleten völlig neue Türen. Mehr dazu in unserer Story „Loic Brunis Custom Hebel“.

Bild (c) Michal červený

Doch auch nach einer erfolgreichen Rennsaison blieben Veränderungen in der Teamstruktur nicht aus. Nach langjähriger Zusammenarbeit verabschieden sich die amtierende Cross-Country Weltmeisterin Kate Courtney und Mountainbikelegende Jaroslav Kulhavy. An ihre Stelle treten die Straßenweltmeisterin Anna van der Breggen, und der U23-Weltmeister im Cross-Country, Alan Hatherly.  Miranda Miller verlässt das Specialized Gravity Team, das sich so auf den amtierenden Downhill-Weltmeister Loic Bruni  und Nachwuchstalent Finn Iles verschmälert. Curtis Keene und Jared Graves ziehen sich komplett aus der Enduro World Series zurück und scheiden so aus dem Specialized Enduro Team aus. Mit Killian Callaghan, Maxime Chapuis und Francescu-Maria Camoin gehen 2019 drei weitgehend unbekannte Fahrer mit den neongelben Bremsen an den Start.

Gallery (c) Michal červený/Sebastian Schieck

Während das Fahrer-Rad Teams und Athleten nahezu überrollt, hat es Brett Tippie die letzten Jahre weit verfehlt. Seit 2016 vertraut der Urvater des Freeride auf unser Bremsenrepertoire. Neben seinen unzähligen Erfolgen als MTB-Profi, ist der Kanadier zum wichtigen Brandambassador der Marke MAGURA geworden. Und passend zum strahlend gelben MAGURA-Emblem trägt er den Titel „Director of Good Times“. Als Strahlemann ist mit ihm überall, immer gute Laune garantiert!

Ride on mit Drop´n´Roll und neuem Familienmitglied

Wir können ein neues Mitglied in der MAGURA-Familie begrüßen! Der Pole Kamil Kobędzowski hebt das Trialfahren auf ein komplett neues Level. Er selbst bezeichnet sich eher als Stuntfahrer und das sind auch die ersten Assoziationen, die uns beim genaueren Betrachten seiner Kunst in den Sinn kommen. Seine Bewegungen sind vergleichbar mit dem Kunstradsport, ähnlich galant und graziös – nur eben etwas rauer und vor allem auf dem Trialbike. Er zeigt Akrobatik, die man sonst eher von den MAGURA Powersportsfahrern kennt.

Mit Danny MacAskills Drop´n´Roll Tour geht es hingegen in die vierte Runde. Bei ihren waghalsigen Tricks auf dem Trialbike müssen sich die Jungs hundertprozentig auf die Bremsleistung verlassen können. Seit 2015 vertrauen Danny, Fabio, Ali und Duncan der MAGURA MT7 Raceline. Egal wo sie auftreten, sie begeistern!

Initiator der Tour war Bikelegende Danny MacAskill. Der Schotte gehört zu den besten Mountainbike-Fahrern der Welt und lässt sich ständig neue Tricks einfallen. Eine Stadt verwandelt er in einen Spielplatz für Mountainbiker, auf dem er sich nach Herzenslust austobt. Auch Drop´n´Roll-Mitglied, Fabio Wibmer, ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Der Österreicher zählt zu den talentiertesten Allroundern auf dem Bike. Egal ob bei Schnee mit Karacho über die Piste oder im Wheelie durch seine Wahlheimat Innsbruck. Mit über 2 Millionen Abonennten ist er zudem ein echter Youtube-Star. Zusammen mit seinem Mitbewohner und  Kumpel, Elias Schwärzler, entstand aus einer Youtube-Serie die Marke „Sick Series“. Seit 2016 gehört Fabio zu den MAGURA-Fahrern, ein Jahr später folgte Elias.

Ein gern gesehener Gast in ihrer Youtube-Serie ist Tom Oehler. Der Red Bull-Fahrer und Trial-Weltmeister gehört zur absoluten Extraklasse im Bikebereich. Nebenbei stellte der Österreicher sogar zwei Weltrekorde auf – „highest wallclimb on a bicycle“ (2009) und „fastest 400m hurdles on a bicycle“ (2013).

Ein weiteres Radtalent, das sein Herz an das Tiroler Innsbruck verloren hat, ist Harald Philipp. Wie er selbst schreibt, ist er nur „versehentlich mitten in Deutschland geboren“. Seine Heimat sind die Berge, die der Extremsportler auch fast nur auf dem Bike erkundet. Für ihn ist nichts unfahrbar!

MAGURA Globetrotter biken um die Welt

Zusammen mit Max Schumann bilden Harald und Tom ein Dreiergespann, das gerne neue Wege in jeglichen Ländern erforscht. Max berichtet über seine Abenteuer gerne in Magazinen wie z.B. online auf „mtb-News“, Harald verpackt seine Erlebnisse in Live-Vorträgen. Bis Ende Mai ist er noch mit seinem Programm „Pfadfinder“ in Deutschland und Österreich auf Tour.

In dieser Männerdomäne ist es nicht leicht sich durchzusetzen. Dorothee Fleck hat aber genau das geschafft und ist nicht nur Abenteuerin, sondern auch Buchautorin. Für sie ist das Bike neben Freizeit- und Sportgerät auch Fortbewegungsmittel über Ländergrenzen hinaus. Seit 2015 erkundet sie den schwarzen Kontinent. Allein als Frau in Afrika – darüber macht sie sich keine Sorgen. Mehrere Weltumrundungen machten sie erfahren.

Geballte Girls Power gibt es auch bei den Zwillingen Caro und Anita Gehrig. Die beiden Schweizerinnen mischen die Enduro World Series seit mehreren Jahren ordentlich auf. Sie lieben es neue Orte zu erkunden und Geheimnissen auf der Spur zu sein. Ihr letztes Projekt: Free Riding Iran.

Rennfahrer auf Medaillenjagd

Auch die Cross-Country Fahrerin, Elisabeth Brandau, zeigt was unsere Mädels alles draufhaben. Erst 2018 stellte die zweifache Mutter wieder unter Beweis, dass sie momentan der schnellste Pfeil im Köcher der deutschen Nationalmannschaft bei den Elitedamen ist. Sie ist amtierende deutsche Meisterin im Cross-Country und im Radcross. In diesem Jahr wird zu ihren Farben orange-schwarz noch strahlend gelb hinzukommen.

Genauso wie die Cross-Country-Fahrer befinden sich die MAGURA-Marathon Teams noch in der Vorbereitungsphase. Doch viel Zeit bleibt nicht mehr. Bereits nächste Woche beginnt schon das Absa Cape Epic durch die Wüste Südafrikas. Dem härtesten Etappenrennen der Welt stellen sich unter anderem unsere beiden Teams Texpa-Simplon und Centurion Vaude. Auch hier gab es einen neuen Transfer. Markus Kaufmann wird in diesem Jahr in den Farben der Firma Texpa zu sehen sein. Damit werden aus Teamkameraden knallharte Rivalen. In seinem ehemaligen Team Centurion Vaude lauern Jochen Käß und Daniel Geismayr bereits, um sich mit ihm zu duellieren. Eins ist sicher: in puncto Bremsen gilt bei allen Drei Gleichstand!

Alle MAGURA „Teams and Riders“ können auch auf unserer Homepage genauer unter die Lupe genommen werden!