Teil 1: Ausgestattet und Bereit – Bike Check

1700km – so weit ist unser Weg von Benicassim nach Bilbao. Keine Begleitfahrzeuge, niemand, der bei Problemen auf Abruf bereit steht. Ein verdammt langer Weg. Unsere Ausrüstung: vier Enduros von Husqvarna, 4-5kg Gepäck pro Person und das, was wir am Körper tragen. Darauf müssen wir uns zu 100% verlassen können.

In Teil 1 präsentieren wir euch unsere Bikes von Husqvarna. Falls ihr wissen wollt, was wir sonst noch zum Überleben benötigen, schaut euch in Teil 2 unsere Packliste an.

Bike Check

Individualisierte Husqvarna TE 300i von Tibor Simai
Individualisierte Husqvarna TE 300i von Tibor Simai

Mit Husqvarna haben wir einen zuverlässigen Sponsor für unsere Tour gefunden. Insgesamt stehen uns sechs Motorräder zur Verfügung – vier für uns, zwei für den Fotografen und den Guide. Damit decken wir auf der Tour fast das gesamte Enduro-Sortiment von Husqvarna ab:

1 x TE 250i (Zweitakter)
2 x TE 300i (Zweitakter)
1 x FE 250 (Viertakter)
1 x FE 350 (Viertakter)
1 x FE 450 (Viertakter)

Die Rahmenkonstruktion der Maschinen besteht aus Crom-Molybdän-Stahl. Zusammen mit dem Heckrahmen aus Kohlefaser sorgt das für ein geringes Gesamtgewicht und hohe Widerstandsfähigkeit. Zudem sind die Maschinen mit Federelementen von WP ausgestattet, die ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Komfort und Traktion bieten.

Fahrwerk von WP an Husqvarna TE 300i
Zuverlässige Performance: Fahrwerk von WP
Motor von Husqvarna TE 300i
Husqvarna Enduro Line: Rahmenkonstruktion aus Chrom-Molybden Stahl.

Alle Maschinen sind ab Werk mit hydraulischen Kupplungssystemen von MAGURA ausgestattet. Die Vorteile eines hydraulischen Systems machen sich bei dieser Art von Tour am deutlichsten bemerkbar: für die Betätigung der Kupplung werden geringere Handkräfte benötigt, wodurch die Arme nicht so schnell ermüden. Ein echtes Argument, wenn man zehn Stunden täglich auf der Maschine sitzt und durch unwegsames Gelände pflügt. Außerdem bleibt der Druckpunkt auch bei hohen Betriebstemperaturen im Extremeinsatz stabil. Langfristig zeichnet sich die hydraulische Kupplung von MAGURA durch geringen Verschleiß und ein äußerst niedrige Wartungsintensität aus.

Clutch Lever by MAGURA on a Husqvarna TE 300i
Easy to use and 100% reliable: Hydraulic clutch system by MAGURA
MAGURA Bremssattel an Husqvarna TE 300i
Die Husqvarna Enduro Linie ist mit kompletten MAGURA Bremssystemen ausgestattet – inklusive 2-Kolben Bremssättel vorne
MAGURA Hinterradbremse an Husqvarna TE 300i
MAGURA 1-Kolben Bremssattel hinten

 

Auch die Bremsen der Enduros sind von MAGURA: hier kommt erstmals ein komplettes Bremssystem, bestehend aus Bremsarmaturen und Bremssätteln, zum Einsatz. Große 2-Kolben Bremssättel am Vorderrad, 1-Kolben Bremssättel am Hinterrad. Das sorgt für ausreichend Bremskraft und gute Dosierbarkeit – auch im extremen Dauereinsatz.

Werkzeug & Ersatzteile

Das übrige Equipment beläuft sich auf das, was wir am Körper tragen und 4-5kg Zusatzgepäck. Das Zusatzgepäck besteht zum großen Teil aus Ersatzteilen, was aber nicht bedeutet, dass wir davon viel dabeihaben. Eigentlich eine recht kurze Liste:

  • 2 Zündkerzen für Zweitakter
  • 2 Zündkerzen für Viertakter
  • Zündkerzenschlüssel
  • 3 MAGURA Bremshebel
  • 3 MAGURA Kupplungshebel
  • 4 Schläuche
  • Flickzeug
  • Für Zweitakter je 1L Zweitaktöl
MAGURA Ersatzteilkiste
Ein paar Ersatzteile für den Trip

Wer weiß, vielleicht sind wir zu optimistisch. Andererseits: wo bliebe das Abenteuer, wenn wir wirklich für alle Eventualitäten gerüstet wären?

 

Ihr wollt wissen, wie das Abenteuer weitergeht? Werft einen Blick auf Teil 2 unserer Equipment-Story!

 

ALSO… bleibt dran und folgt uns auf Instagram @magura_powersports und in der Facebook-Gruppe #WHOSTOPSYOU – The MAGURA Experience! Dort bekommt ihr die neuesten Updates und erfahrt alles über unseren Trip – schaut vorbei! 

(Pictures by Tore Morhenn)