Tag 4: Wüstenfahrt bei 46°C

Ohne Frühstück geht nichts.

Die Hälfte ist geschafft. Wir befinden uns in Tag vier unseres Trips durch Spanien. Nachdem Tibors Zeh gestern eine unangenehme Begegnung mit einem großen Stein hatte, war nicht klar, ob und wie er weiterfahren würde. Die ruhige Nacht hat gut getan uns mittlerweile ist klar, dass er nicht aussetzen, sondern weiterfahren wird. Der Zeh ist stark gequetscht, gebrochen ist er glücklicherweise nicht. Darum heißt es jetzt: Zähne zu und durch.

Trotz nerviger Verletzung: An Tibors guter Laune ändert das nichts.
Kein Zicken, keine Defekte: Die Enduros von Husqvarna laufen wie bekloppt!

Und in der Tat benötigt Tibor zusätzliches Durchhaltevermögen: Durch den pulsieren Druckschmerz kann er kaum die Hinterradbremse betätigen und muss die Geschwindigkeit mit der Vorderrad- und Motorbremse regulieren. Das ist nicht nur unpraktisch, sondern auch laut: Tibors 2-Takt Maschine ist ohnehin schon laut, das permanente Nutzen der Motorbremse strapaziert Tibors Hörvermögen zusätzlich über die Maßen. Als ob die 46°C Hitze nicht schon fordernd genug wären…

Landschaftlich ist Etappe vier, die von Atienza nach Quintarnar de la Sierra führte, durch offenes Gelände, viele Büsche und Steine geprägt. Ab Mittag ging es dabei wieder in die Wälder – versperrte Wege und Baumstämme, die den Weg versperren, blieben glücklicherweise aus.

Fabelhafte Kulisse: Ruinen lang vergangener Zeiten.
Die Wälder des Nordens rücken näher.

Trotz der zwei Stürze in den letzten Tagen ist die Bilanz positiv: Götz fährt wie ein wiedergeborener Enduro-Gott, Andi und Caro haben riesige Fortschritte in Sachen Fahrtechnik gemacht und spielen mittlerweile mit dem fiesen Gelände, das Spaniens Landschaft ihnen entgegensetzt.

Look at me: Innerhalb weniger Tage sind Caros Skills quasi explodiert.

Bevor wir morgen in Tag 5 hineinstarten, werden wir einen gründlichen check unserer Maschinen durchführen. Die Belastungen für die Maschinen sind enorm, so dass Schrauben nachgezogen, Ketten nachgespannt und Luftfilter gereinigt werden müssen.

Allerdings erledigen wir das nicht mehr heute. Wir gönnen uns jetzt etwas Ruhe, bevor wir morgen wieder am Start sind.

Bleibt dran und folgt uns uch auf Instagram @magura_powersports!